Mediation - denn warum sollen

                        andere für uns entscheiden ...

Die Mediation als außergerichtliche Streitbeilegung stellt eine kluge und faire Alternative zur gerichtlichen Streitentscheidung dar. Sie ist nicht nur schneller und kostengünstiger, sondern vermeidet das endgültige Zerwürfnis durch das gemeinsame und einvernehmliche Erarbeiten einer Konfliktlösung.

 

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, bei welchem die Konfliktparteien mit Unterstützung einer dritten unparteiischen Person (Mediator/in) zu einer einvernehmlichen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Der Mediator ist für die Struktur und den Ablauf der Mediation verantwortlich. Er sorgt dafür, dass die Parteien miteinander fair reden, ihre Positionen und Ziele formulieren und langfristige, konstruktive und zukunftsorientierte Lösungen erarbeiten.
 
 
Grundprinzipien der Mediation
 
Freiwilligkeit: Die Beteiligten entschließen sich freiwillig zur Teilnahme und können die Mediation jederzeit abbrechen.
Eigenverantwortlichkeit: Die Beteiligten entwickeln die Lösungen selbst. Voraussetzung ist jedoch das Selbstbewusstsein die eigenen Interessen wirksam vertreten zu wollen und zu können. 
Informiertheit: Die Vertretung der eigenen Interessen setzt das Wissen um alle entscheidungserheblichen Informationen voraus. 
Ergebnisoffenheit: Die Mediation sollte ergebnisoffen begonnen werden, d.h. beide Parteien sollten verhandlungsbereit sein.
Allparteilichkeit: Der Mediator leitet die Mediation allparteiisch, das heißt, er ist neutral und steht ausgewogen auf der Seite jedes Beteiligten.
Verschwiegenheit: Die Beteiligten und der Mediator verpflichten sich zur Verschwiegenheit. 
Vertraulichkeit: Der Mediator darf sich außerhalb der Mediation nicht zu den Inhalten der Mediation äußern.
      
Die Mediation ist ein hilfreiches Verfahren, wenn Konflikte relativ schnell und selbstbestimmt beigelegt werden sollen. Es eignet sich besonders bei emotionsbeladenen Konflikten, bei denen das Rechtbekommen nicht im Vordergrund steht, sondern die zukunftsstabile Lösung des Konfliktes. 
 
Mögliche Themen: 
Trennungs- und Scheidungsfolgen
Sorge- und Umgangsrecht für die Kinder
Erbschaftskonflikte 
Konflikte zwischen den GenerationenNachbarschaftskonflikte
 
Meine Ausbildung als Familien- und Wirtschaftsmediatorin habe ich an der Fernuniversität Hagen absolviert und abgeschlossen. Ich habe bereits zahlreiche Verfahren durchgeführt und dabei immer wieder erkannt, dass Mediation weitaus effektiver ist, als jedes Gerichtsverfahren. 
Die Kosten eines Mediationsverfahren werden meistens von beiden Parteien getragen.
 
Wenn Sie unsicher sind, ob eine Mediation in ihrem Konflikt ein geeignetes Verfahren ist, Sie noch Fragen haben oder wenn Sie bereits entschlossen sind, eine Mediation durchführen zu wollen, rufen Sie mich gerne an. 

Rechtsanwältin Anke Krause-Pfingst

Rechtsanwältin Anke Krause-Pfingst

Tel. 040 / 65 86 77 90

Fax 040 / 65 86 77 99

ra-krause-pfingst@alice.de